Der Ennsradweg führt mitten durchs Grüne neben der schönen Enns

Der Ennsradweg führt von Flachau über Schladming, vorbei an den sehenswerten Nationalparks Gesäuse und Kalkalpen bis hin zu Enns an der schönen Donau. Viele unterschiedliche Wege führen nach Enns. Am besten besorgt man sich vor der Fahrradtour eine entsprechende Routenkarte, um die schönste Route zu ermitteln. Es gibt so viele Strecken, die den einen oder anderen interessanten Abstecher beinhalten, so dass sich jeder seine Lieblingssehenswürdigkeiten individuell zusammenstellen kann.

Die einzelnen Etappen können je nach Konstitution der Tourmitglieder so gesteckt werden, dass genügend Zeit zum Ausspannen und Genießen zur Verfügung steht. In den kleinen Dörfchen gibt es tolle Hotels und Pensionen, die zum Verweilen einladen. Die Aussicht ins Grüne ist herrlich. Die eindrucksvolle Landschafts- und Bergpersönlichkeiten sind beeindruckend. Zwischen der schönen grünen Naturkulisse erstreckt sich der Enns zuerst gemütlich und ruhig und baut sich dann zu einem reißenden, tosenden Fluss auf.

Am Anfang des Ennsradweg stehen die Berge im Vordergrund, auf der zweiten Strecke die Enns. Nach dem regen Treiben des Flusses erfolgt wieder eine Ruhephase. Besonders interessant sind unterwegs die schönen Badeseen. In den romantischen Dörfern warten viele Restaurants, die mit kulinarischen Köstlichkeiten neue Kraft für die nächste Strecke tanken lassen. In Radstadt, finden sich viele historische Sehenswürdigkeiten. In Schadming dagegen gibt es zahlreiche sportliche Attraktionen. Die Stadt Enns zählt zur ältesten Stad Oberösterreichs und ist auf jeden Fall einen längeren Aufenthalt wert. Der Ennsradweg ist zwar etwas hügelig, aber trotzdem gerade für Anfänger sehr interessant. Sie verfügt über viele Radweg-Anschlussmöglichkeiten, wie zum Beispiel an den Murradweg oder Donauradweg.

Video zum Enns-Radweg:

Schreibe einen Kommentar