Der Innradweg beginnt in der Schweiz

Der Innradweg ist ein bei Radsportlern beliebter Radweg, der an besonderen Panoramen durch Deutschland, Österreich und die Schweiz führt. Dabei startet die circa 520 Kilometer lange Route im schweizerischen Kanton Graubünden, im beschaulichen Dorf Maloja, das durch ein atemberaubendes Alpenpanorama besticht. Vorbei an ruhig plätschernden Seen und Blumenbestückten Wiesen führt der Innradweg weiter in die bekannte Urlaubsregion St. Moritz. Die mondäne Alpenmetropole ist bekannt für seine sportlichen Möglichkeiten und gilt gemeinhin als beliebtes Reiseziel prominenter Wintersportler. Hier lohnt es sich einzukehren und sich dem pompösen Glanz der größten Gemeinde dieser Region hinzugeben. Über den Julierpass, der Engadin mit dem Tal Oberhalbstein verbindet, geht es auf dem Innradweg zwischen Donau und Rhein weiter über den Gebirgsübergang, dem Albulapass. Das einzigartige Alpenpanorama verspricht höchsten Fahrspaß, wenn man an Gletschern und Felsen vorbei radelt.

Weiter nach Österreich

Nachdem man das kleine Bergdorf Ftan passiert hat, fährt man ins österreichische Pfunds ein, dass zum Bundesland Tirol gehört. Folgt man dem Innradweg, passiert man vorbei an Innufern das bekannte Bundesland Kufstein, bis man in die Tiroler Landeshauptstadt Innsbruck kommt. Vorbei an imposanten Kirchen und historischen Gebäuden folgt man dem Innradweg bis ins grüne Zillertal. Auch das Zillertal bietet einige traumhaft schöne Kulissen entlang dem Radweg. Sanfte Wasserfälle, die plätschernd Ruhe verströmen und grüne Wälder laden zum verweilen ein. Weiter führt der Innradweg in den historischen Stadtkern nach Ertl, dass für die Aufführung der alljährlichen Passionsfestspiele bekannt ist.

Endstation in Deutschland

Die deutsche Etappe des Innradwegs beginnt am Mangfall, dem linken Nebenfluss des Inns. Durch die grünen Wälder Oberbayerns führt der Radweg durch Rosenheim bis ins Alpenvorland. Weiter geht’s durch historische Örtchen Wasserburg und Mühldorf bis man das Ende der Route in Passau erreicht.

Der Inntalradweg bei Imst

Schreibe einen Kommentar