Der Lahntalradweg – ideal für einen Familienausflug

Der Lahntal Radweg gehört zu den idyllischsten Radwanderwegen der Republik. Er führt fast über die gesamte Strecke direkt am Flussufer entlang. Der Weg beginnt an der Quelle der Lahn in der Nähe von Netphen bei Siegen. Danach führt er 245 Kilometer am Wasser entlang und endet in Lahnstein, wo die Lahn in den Rhein mündet. Die meiste Zeit führt er über asphaltierte Radwege abseits der Straßen. Dabei hat der Lahntalradweg stets ein moderates Gefälle. Es sind keine großen Steigungen zu überwinden. Die Strecke ist also ideal für einen Familienausflug.

Der Lahntal Radweg durchquert nicht nur idyllische Landschaften, sondern auch sehenswerte Städte. In Marburg zweigt ein Radweg in Richtung der historischen Altstadt ab. Gießen stellt sich dem Gast mit dem Alten Schloss und Neuen Schloss vor. Wetzlar fasziniert mit seiner märchenhaften Altstadt und einem Ensemble aus dem mittelalterlichen Marktplatz, steilen Treppen, engen Gassen und dem Dom. Weiter flussabwärts lässt sich als besondere Attraktion das Schleusen am Schiffstunnel in Weilburg beobachten. In Limburg ist eine schöne Altstadt und der zu Dom entdecken, der oberhalb der Stadt eindrucksvoll auf einem Felsen thront. Schließlich kann der Reisende im geschichtsträchtigen Bad Ems das Kurhaus und den Kurpark bestaunen.

In fast jedem Ort am Lahntal Radweg gibt es einen Bahnhof. So lassen sich auch einzelne Streckenabschnitte abkürzen oder überspringen. Der Radwanderer sollte zwischen 5 und 10 Tagen für die Tour einplanen. Viele Möglichkeiten der Einkehr und Übernachtung ermöglichen eine auf individuelle Interessen abgestimmte Planung.

Video einer Radreise auf dem Lahntalradweg:

Schreibe einen Kommentar