Der Rheinradweg

Es gibt viele schöne Fahrradstrecken, die quer durch Deutschland führen und den Radfahrer zum Bestaunen und Bewundern sowohl von Natur als auch von Kultur einladen. Der hier vorgestellte Radweg bietet hiervon jedoch deutlich mehr. Beginnend an der Quelle des Rheins führt die Strecke quer durch einen großen Teil der Schweiz, auf beiden Seiten entlang der deutsch-französischen Grenze, quer durch den Westen Deutschlands, über die deutsch-niederländische Grenze bis an die Mündung des Rheins an der Nordseeküste. Die Strecke ist insgesamt rund 1530 km lang.

Die Länge der Strecke macht es notwendig eine solche Tour in eine Reihe kleinerer Tagesettappen aufzuteilen. Da der Rheinradweg durch viele Ortschaften und zumindest in Teilen auch durch dicht besiedelte Gebiete führt, ist es sehr einfach die Strecke individuell einzuteilen und nahezu überall eine Übernachtungsmöglichkeit zu finden.

Die gröbste Einteilung dieser Fahrradstrecke erfolgt in 5 Abschnitte. Dabei handelt es sich um den Abschnitt Alpenrhein mit einer Streckenlänge von etwa 430 km, den Abschnitt Oberrhein mit 385 km, den Abschnitt Mittelrhein mit 132 km, den Abschnitt Niederrhein mit 460 km und schließlich den Abschnitt Rheindelta mit 125 km. Da es sich bei dem Rheinradweg um eine solch lange Strecke handelt, kann es sein, dass es bei der genauen Länge einige Kilometer an Abweichungen gibt, ob durch unterschiedliche Messpunkte oder in Wirklichkeit, da Umwege gefahren werden müssen.

Die 5 Abschnitte sind darüber hinaus in eine große Anzahl von Etappen unterteilt. Insbesondere der erste Abschnitt besteht aus 9 Etappen, auch wenn die Abfahrt ins Tal die lange Strecke stark relativiert. Auf der Strecke liegen um die 125 größere Ortschaften oder Städte. Da der Rheinradweg gut beschildert ist, und über gute Wege führt, ist er auch für Kinder geeignet.

Fahrradtour auf dem Rheinradweg

Schreibe einen Kommentar