Ein Spielturm für den eigenen Garten

Auf vielen Kinderspielplätzen ist ein Spielturm das Highlight des Spielplatzes. Der Grund dafür ist, dass man an einen Spielturm viele andere Kinderspielgeräte anschließen kann, so dass man mit einem Spielturm fast alles machen kann. Egal ob klettern, rutschen, schaukeln oder im inneren Sandkasten buddeln. Einen Spielturm kann man entweder selber bauen oder sich einen fertigen Bausatz im Internet oder Fachhandel kaufen. Der Kauf eines fertigen Bausatzes hat den ganz großen Vorteil, dass alle Bretter und Balken vorgebohrt sind, die Statik berechnet und das aufbauen vergleichsweise einfach ist. Weiterhin kann es relativ teuer sein, Spielgeräte einzeln zu kaufen um diese an den Spielturm zu befestigen. Der eigene Bau eines Spielturmes hat allerdings den großen Vorteil, dass man seiner Kreativität freien Lauf lassen kann. Kinder die gerne „im Gipfel“ toben kann man zum Beispiel mehrere Türme bauen und diese mittels Brücken und Seilen miteinander verbinden. Weiterhin kann man zum Beispiel einen großen Sandkasten im inneren des Spielturmes einbauen. Ob man nun einen Turm selber baut oder einen fertigen Turm kauft hängt also davon ab, ob man handwerklich begabt ist und was für einen Spielturm man tatsächlich haben möchte.

Aufbau des Spielturm Jungle Gym im Zeitraffer:

Schreibe einen Kommentar