MTB Alpenüberquerung auf der Heckmair Route

Die Heckmair Route wurde von dem Oberstdorfer Bergführer Heckmair entworfen und gilt als erste komplette Mountainbike Alpenüberquerung. Die Heckmair Route ist nicht für MTB-Anfänger geeignet da sehr viele Höhenmeter überwunden werden müssen und man an vielen Stellen das Mountainbike tragen oder schieben muss.

Bei der Heckmair Route müssen in Summe 13500 Höhenmeter bei gut 300km überwunden werden. Der Start der Heckmair Route ist in Oberstdorf und führt dann zum circa 1600 hohen Schrofenpass. Über die Ortschaften Warth und Lech zur Freiburger Hütte. Von der Freiburger Hütte fährt man dann mit dem Mountainbike über den Kristbergsattel und das Schlappiner Joch nach Klosters. Der dritte Tag startet in Klosters und man fährt mit dem MTB über den circa 2600 Meter hoch gelegenen Scalettapass und den fast 2700 Meter hohen Chachaunapass zum Bike Mekka Livigno. Am vierten Tag fahrt ihr von Livigno über den Alpisellapass, den Torri di Fraele und den Gaviapass bis nach Ponte di Legno. Am vorletzten Tag wartet mit dem Passo di Campo noch einmal ein hoher Pass auf uns. Der letzte Tag führt über den Klassiker am Gardasee dem Tremalzo bis runter nach Riva del Garda.

Viel Spaß bei der Alpenüberquerung auf der Heckmair Route.

Video einer Alpenüberquerung auf der Heckmair Route

Schreibe einen Kommentar