Tauern Radweg – Die Tour für die Besten

Der Tauern Radweg ist eines der beliebtesten Fahrradwege in ganz Europa. In erster Linie liegt das an den beeindruckenden und teilweise auch atemberaubenden Naturschönheiten die man rund um die Strecke erleben kann. Doch auch Kultur und Geschichte finden auf diesem Weg ihren Platz. So führt der Tauern Radweg an zahlreichen historischen Orten vorbei, an denen man gerne mal einen Stopp macht. Im gesamten Betrachtet verfügt die Strecke über weit mehr Sehenswürdigkeiten und Attraktionen, als jede andere Strecke. Darüber hinaus hat sie einen ganz speziellen Vorteil. Der Tauern Radweg endet in Salzburg und kreuzt dort unter anderem auch den Donau Radweg. Das heißt, als Radfahrer besonders für die extremeren Fahrer, kann hier die Strecke erweitert werden. Nach dem Tauern Radweg muss also noch lange nicht Schluss sein. Dennoch sollte man sich, wenn man schon in dieser Region ist natürlich auch ein zwei Tage Entspannung in der Stadt Salzburg gönnen. Schließlich muss nicht jeder Tag unter voller Belastung stattfinden. Denn der Tauern Radweg halt es von seiner Belastung, psychisch wie körperlich, wirklich in sich. Aus diesem Grund sollten sich auch keine Anfänger an diese Strecke heran trauen oder diese zumindest in viele kleine Etappen einteilen. Erfahrene Fahrradfahrer können die Strecke in 2 bis 3 Etappen schaffen. Für Anfänger sollte hier mindestens das doppelte eingeplant werden. Das schlimmste, was man auf so einer Strecke tun kann ist sie zu unterschätzen. Auch wenn die Umgebung und die Landschaften einfach unglaublich schön sind, so sollte man sich davon nicht trügen lassen. Die Strecke selbst fordert auch die letzten Kraftreserven. Daher die ganze Tour etwas ruhiger angehen, die Natur genießen, ein zwei Pausen mehr machen und eine gute Fahrt.

Auf dem Tauernradweg im Jahr 2012

Schreibe einen Kommentar