Von gemütlich bis extrem herausfordernd – der Bikepark Lermoos in der Tiroler Zugspitz Arena

Die Region auf der Tiroler Seite der Zugspitze bietet dem Moutainbiker insgesamt ca. 100 Touren. Von diesen sind ca. 20 ausgearbeitet. Letztere wurden kontrolliert und ISO zertifiziert mit einem Prüfverfahren, das vom TÜV bestätigt wurde. Darüber hinaus wurde das Gebiet von „Mountain Bike Holidays“ mit einem Gütesiegel ausgezeichnet. Die Region bietet in faszinierender Kulisse jedem gemäß seinem Können die passenden Touren – von reinen Genussrouten bis hin zu anspruchsvollen und extrem herausfordernden Singletrails.

Der Bikepark Lermoos

Der Ort Lermoos liegt an der Via Claudia Augusta, einer ehemaligen Römerstraße. Früher machten dort Handelsreisende halt, heute lockt der Ort mit seinen Trails jährlich zahlreiche Mountainbiker in das Areal gegenüber der Zugspitze. Am Grubigstein gelegen und mit beeindruckendem Ausblick auf den Wetterstein warten auf Moutainbiker im Bikepark Lermoos zahlreiche Trails in allen Schwierigkeitsgraden. Die interessantesten Routen des Bikepark Lermoos sind in den Guides der örtlichen Bikeschule zu finden. Geführte Mountainbiketouren in unterschiedlichen Leistungsgruppen und Bikeverleih werden im Ort ebenfalls angeboten. Eine besondere Herausforderung, allerdings nur für Mountainbike-Cracks geeignet, ist die Freeridestrecke „Forrest ONE“ (auch als „Forrest Thunder“ bezeichnet) am Lermooser Grubigstein.

Die „Forrest ONE“ im Bikepark Lermoos

Diese Tour ist nur für konditionsstarke und sehr erfahrene Mountainbiker geeignet, die ihr Bike absolut sicher beherrschen. Das Befahren erfordert zudem entsprechend geeignete und gewartete Freeride-Mountainbikes. Die Tour beginnt recht gemütlich auf einem Forstweg mit ca. 900 m Länge und einem mittleren Gefälle von 3%. Danach beginnt die Free Ride Strecke. Sie führt ca. 2 km durch einen Gebirgswald und weist ein mittleres Gefälle von 33% auf. Die gesamte Höhendifferenz beträgt ca. 360 m. In den Streckenverlauf eingebaut sind u. a. Rampen, Sprünge und Steilwandkurven. Zum Befahren der Strecke ist das Tragen von Helm, Protektorenkleidung und ergänzende Schutzausrüstung zwingend vorgeschrieben. Weiterhin ist nur das Fahren der markierten Strecke erlaubt und Gefahrenhinweise sind ohne Ausnahme zu beachten!

Vor einem Besuch im Bikepark sollte das Mountainbike oder das Downhill Bike im örtlichen Fahrradladen noch einmal gründlich überprüft werden. Gerade die Bremsen haben im Bikepark eine sehr hohe Belastung und sollten daher 1A funktionieren.

Freeride Downhill Lermoos

Schreibe einen Kommentar